Bernhard Steiner – Dirigent

Der in Wien geborene Dirigent begann seine Laufbahn noch während seines Studiums an der Wiener Musikhochschule als Kapellmeister der Wiener Sängerknaben, mit denen er viele Konzertreisen durch Europa, in die USA und nach Kanada unternahm.

Mit dem von ihm gegründeten Wiener Streichorchester spezialisierte er sich auf die Aufführung zeit­genössischer Musik und leitete zahlreiche Uraufführungen junger öster­reichischer Komponisten, die auch für den österreichischen Rundfunk aufgezeichnet wurden.

1991 gewann Bernhard Steiner den Dirigentenwettbewerb „Forum junger Künstler“ des Wiener Kammerorchesters und wurde daraufhin ständiger Gastdirigent des Wiener Mozartorchesters, des Wiener Walzerorchesters und erster Gastdirigent des Dohnányi Symphonieorchesters Budapest.

Nach Assistenzen bei den Festspielen in Bayreuth (bei Chordirektor Norbert Balatsch) und bei Lothar Zagrosek beim Internationalen Opernkurs der Jeunesses Musicales folgten erste Festengagements als Kapellmeister und Chordirektor an den Theatern in Gießen und Koblenz und 2008 als 1. Kapellmeister und stellvertretender Generalmusikdirektor am Theater Hagen, wo er neben dem gängigen Repertoire vor allem Wiener Operette und zahlreiche Uraufführungen (z.B. die europäische Erstaufführung von „Salsipuedes“ von Daniel Catán) dirigierte.

Als Operndirigent war Bernhard Steiner auch regelmäßiger Gast an den Opernhäusern in Lodz, Bydgoszcz (Bromberg) und Krakau sowie in der Ukraine (Odessa), in Belgien, den Niederlanden und in der Schweiz und leitete Gastvorstellungen an den Opern­häusern in Köln, Schwerin, Augsburg, Regensburg, Passau und Kassel.

Als Konzertdirigent dirigierte Bernhard Steiner wiederholt das WDR-­Rundfunkorchester, die Hamburger Symphoniker, die Nord­west­deutsche Philharmonie, die Jenaer Philharmonie, und war u.a. Gast beim Kurpfälzischen Kammerorchester Mann­heim und beim Stuttgarter Kammer­orchester.

Mit den Bochumer Symphonikern war er bei den Weilburger Schloss­konzerten zu Gast und mit dem Folkwang Kammerorchester Essen beim Rheingau – Musikfestival.

Seine internationale Tätigkeit umfasst Konzerte mit über dreißig verschiedenen Orchestern, darunter die Janacek-Philharmonie, das Niederösterreichische Ton­künstlerorchester, das Bilkent Symphonie Orchester in Ankara, das Philharmonische Orchester in Cluj (Klausenburg, Rumänien), die Slowenische Radiophilharmonie Ljubljana, die Philharmonie Krakau, das Krakauer Rundfunksinfonieorchester und das Schlesische Kammerorchester.

Seit 2011 ist Bernhard Steiner Chefdirigent der Bayer-Phil­har­moniker Leverkusen.

2010 gab Bernhard Steiner sein Debüt in China mit dem Radio-Sinfonieorchester Peking und wurde daraufhin für eine China-Tournee mit den Berliner Symphonikern eingeladen. 2016 wurde Bernhard Steiner zum Gastprofessor für Musiktheater an der Kunstuniversität in Graz ernannt.