Hymnus an das Leben

Dem wohl größten russischen Komponisten nach Tschaikowski und vor Schostakowitsch, widmet sich das vierte Abonnementskonzert: Der elegischen, jedoch eleganten und dennoch kraftvoll-wilden Tonsprache von Sergej Rachmaninow, die bisweilen auf russische Liedthematik zurückgreift, kann sich bis heute kaum ein empfindsamer Hörer entziehen. Sentimental ist seine Tondichtung »Die Toteninsel« nach Böcklin, hochvirtuos sein erstes Klavierkonzert, und die das Konzert abschließende zweite Symphonie ist ein wilder, liebestrunkener Hymnus an das Leben.

Schreibe einen Kommentar