Altmark-Festspiele

Ein virtuoses slawisches Feuerwerk entzünden die Berliner Symphoniker im Abschlusskonzert der diesjährigen Altmark-Festspiele. Antonín Dvořáks schwungvolles, melodienseliges und empfindsames Cellokonzert hat von jeher das Publikum wie auch die Cellovirtuosen begeistert. Pjotr Tschaikowskis Fünfte ist eine der mitreißendsten Sinfonien überhaupt – in ihr ist das ideelle Konzept der Überwindung feindlicher Schicksalsmächte (ähnlich wie in Beethovens Fünfter) umgesetzt. Leidenschaftlichkeit, lyrischer Überschwang und feurige Rhythmen münden in ein grandioses und schmetterndes, jubelndes Finale.

Schreibe einen Kommentar