Die Mauer

28. August 2022 | 16:00 Uhr | Estrel Berlin

Werke von Arnold Schönberg, Arvo Pärt, Peteris Vasks, Tilo Medek und Hanns Eisler.

Es wird gelesen aus dem Roman ‘Frei’ von Burkhart Veigel und Roswitha Quadflieg.

Sprecher: Christian Brückner
Dirigent: Matthias Foremny

Es spielen die Berliner Symphoniker

Sonntag, 28.08.2022 | 16 Uhr | Estrel Berlin

Das Bauwerk, das auf der ganzen Welt mit Berlin in Verbindung gebracht wird, steht als Symbol für die Ost-West Teilung und den Kalten Krieg; sie bedeutete aber auch die Aus- und Eingrenzung von Menschen, Gemeinschaften und Ideen. Berlin kennt die Erfahrung der Ausgrenzung und der Gegensätze auf engstem Raum, aber auch die Möglichkeit, solche Grenzen zu überwinden. Die Mauer war eine den Alltag bestimmende und belastende Einschränkung der Menschen. Die Berliner Mauer, die von ihr verursachten Härten und die Versuche, sie zu überwinden, stehen thematisch im Mittelpunkt des Konzertes.

Roswitha Quadflieg und Burkhart Veigel: Frei

Am 13.8.1961 wird durch den Bau der Berliner Mauer die Teilung der Stadt unüberwindbar. Menschen, Familien, Kolleg*innen werden auseinandergerissen. Ein junger Medizinstudent an der FU beschließt, Menschen auf der Flucht von Ost nach West zu helfen. 

Der Arzt und Autor Burkhart Veigel war von 1961 bis 1970 einer der erfolgreichsten Fluchthelfer in Berlin.

Künstlerische Gesamtleitung: Katja Lebelt in Zusammenarbeit mit dem teatreBLAU

Estrel Berlin
Sonnenallee 225
12057 Berlin

Das Konzert ,Die Mauer’ wird freundlicherweise unterstützt vom

In den kommenden zwei Spielzeiten werden die 8 Konzerte im Rahmen der von der Lotto-Stiftung Berlin geförderten Reihe stattfinden. Wir laden Sie herzlich ein, uns auf unseren Spaziergängen durch Berlin zu begleiten.

gefördert von